Landesfachstelle für öffentliche Bibliotheken

Joomla! - the dynamic portal engine and content management system
  1. Eine zweite Umfrage zu Erfahrungen, Maßnahmen und Services in Zeiten von Corona hat die IFLA-Sektion Bibliotheksangebote für Personen mit besonderen Bedürfnissen gestartet. Diesmal liegt der Fokus auf besonderen Dienstleistungen, z. B. für Menschen mit physischen oder psychischen Beeinträchtigungen, Geflüchtete, Asylwerbende oder für Krankenhaus- und Gefängnisbibliotheken. 

    Die Umfrage läuft bis 15.08.2020

    Weitere Informationen: https://www.bibliotheken-thueringen.de/administrator/index.php?option=com_k2&view=item

  2. Die Verlagsgruppe Beltz gibt einen Teil ihrer Einnahmen aus der seit Juli geltenden Mehrwertsteuersenkung in die Leseförderung und stellt 20 kostenfreie Lesungen zur Verfügung. Bis zum 31.08.2020 können sich Buchhandlungen, Bibliotheken, Kitas und Grundschulen oder ehrenamtliche Leseförder-Vereine bewerben.

    Eine formlose E-Mail mit der Adresse  und Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen sowie einer kurzen Begründung, warum die Lesung an die jeweilige Bewerberin und Bewerber gehen soll und für welche Altersgruppe die Lesung gewünscht wird, genügt für die Bewerbung.

    Mehr Informationen: https://www.beltz.de/presse/pressemeldungen/aktuelle_meldungen.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=15056&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=4dddc378ec548baf497910ac0f67e078

  3. In einem Rundschreiben hat der Deutsche Bibliotheksverband e.V. darüber informiert, dass der Begriff "Webinar" seit 2003 im DPMA Register eingetragen (https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/303160438/DE) und damit markenrechtlich geschützt ist. 

    In letzter Zeit wurden offenbar dahingehend vermehrt seitens Anwälten von Legispro Abmahnungen an Personen verschickt, die den Begriff "Webinar" öffentlich nutzten. Es ist nach Rücksprach mit der dbv-Rechtskommission festzuhalten, dass der Begriff "Webinar" mittlerweile zum allgemeinen Wortschatz gehört. Relevant wird eine eingetragene Marke offenbar nur im geschäftlichen Bezug. Das am 02.07.2020 herausgegebene Gutachten vom Projekt Rechtsinformationsstelle Digitale Hochschule NRW in Zusammenarbeit mit der DFN Forschungsstelle unterstreicht dies.

    Die Gefahr dass Bibliotheken und Fachstellen bei der Verwendung des Begriffs eine Abmahnung zahlen müssen, wird von der dbv-Rechtskommission gering eingeschätzt, auch wenn der Aufwand bei Klage nicht zu unterschätzen ist.

    Deshalb wird die dbv-Bundesgeschäftsstelle künftig folgende Sprachregelung nutzen:

    • Online Seminar = bisheriges Webinar, ca. 1 h Prästentation mit inaktiven Parts
    • Online Workshop = ca. 2-3 h, sehr inaktiver, partizipativer Workshop
    • Tutorial = ca. 5 minütiges  Erklärvideo zu einem Sachverhalt

    Jedoch kann generell langfristig davon ausgegangen werden, dass der Begriff "Webinar" nicht mehr unter den Markschutz fällt.

    Rundschreiben dbv: (Rundschreiben dbv, Franziska Neudeck, Assistentin der Bundesgeschäftsführung dbv vom 06.07.2020)

     

  4. Um die Deutsche Kultur- und Literatuslandschaft zu unterstützen hat der Literaturfond Sondermaßnahmen für 2020 und 2021 im Rahmen des von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien geförderten Programms "Neustart Kultur" geplant.

    Es gibt 2 Förderschwerpunkte

    1. Tausende literarische (Wieder-) Begegnungen mit Autorinnen und Autoren
    2. Digitales interaktives Programm für Kinder und Jugendliche

    Alle Einzelheiten zu den Förderschwerpunkten und den Voraussetzungen finden Sie auf den Unterabschnitten des Bereichs "Neustart Kultur"

    Fördermittelanträge können ab 31.07.2020 an den Literaturfond gestellt werden und die Bearbeitung erfolgt nach Eingang des Antrages.

     

    Alle Informationen zum Programm finden Sie hier: https://www.deutscher-literaturfonds.de/neustart-kultur/

     

  5. Die diesjährigen Preisträger  des Best-Practice-Wettbewerbs sind die Universitätsbibliothek der TU Dortmund, die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen sowie die Forschungsbibliothek Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung. Damit zeichnet die gemeinsame Kommission Informationskompetenz von dbv und VDB jährlich vorbildliche Konzepte und Umsetzungen zur Förderung von Informationskompetenz aus.

    Mehr Informationen finden Sie hier: https://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen/informationskompetenz/best-practice-wettbewerb/2020.html